Ausbildungsplatz für Jungpferd frei ab Januar 2022


Suchen Sie Unterstützung bei der Ausbildung Ihres Jungpferdes? 

 

Möchten Sie Ihr Pferd grundsätzlich selber ausbilden benötigen aber trotzdem Unterstützung in Form von Beritt und Unterricht. Gerne helfe ich Ihnen dabei.  

 

Die Ausbildung eines jungen Pferdes braucht viel Zeit, Geduld und Wissen. Gerade diese Zeit ist für ein junges Pferd besonders prägend und ist für das weitere Pferdeleben entscheidend. Viele Pferde werden viel zu früh und zu schnell eingeritten. Es entstehen psychische wie körperliche Probleme.

 

Die Arbeit am Boden

Die Ausbildung eines jungen Pferdes beginnt immer am Boden. Diese Arbeit ist das A und O einer guten Kommunikation zwischen Pferd und Mensch.

Sie fördert die Koordination, das Vertrauen zum Menschen und die Konzentration des Pferdes.

Durch gezielte gymnastische Übungen und Lektionen kann die Muskulatur ohne das Reitergewicht korrekt aufgebaut werden. Ebenfalls kann schon in der Arbeit am Boden die natürliche Schiefe des Pferdes erkannt und mit gezielten Übungen korrigiert werden. Dabei sollte ebenfalls beachtet werden, dass die Hilfen so eingesetzt werden, dass sie später auf das Reiten übertragen werden können. 

Folgende Themen werden behandelt: Kommunikative und gymnastische Bodenarbeit, Gelassenheitstraining, Spaziergänge im Gelände, Longieren und Doppellonge, Kappzaumarbeit, Handarbeit, Handpferdereiten auf dem Reitplatz und im Gelände

 

Die Arbeit im Sattel

Das Ziel der Arbeit im Sattel ist es, unsere Pferde so zu gymnastizieren, dass sie sich unter dem Reiter mit leichten Hilfen schwungvoll und gelassen bewegen können. Die Dressur dient der Gesunderhaltung des Pferdes.  

Dies wird jedoch nur der Fall sein, wenn man den Pferden während der Ausbildung die notwendige Zeit zur Entwicklung lässt. Die Pferde werden grundsätzlich nicht vor 4 Jahren eingeritten.

 

Ist das Pferd psychisch und körperlich bereit um eingeritten zu werden, beginnen wir mit Aufsteigeübungen. Anfangs wird nur ein paar Minuten aufgestiegen. Die Reprisen werden dann nach und nach verlängert. Die Arbeit im Sattel gestaltet sich mit Einheiten auf dem Reitplatz sowie im Gelände. Da die jungen Pferde schon als Handpferd ins Gelände mitkommen, werden diese nach den ersten paar Reitversuchen auf dem Reitplatz hauptsächlich im Gelände angeritten. Im Gelände haben die Pferde einen natürlichen Vorwärtsdrang, was das Lernen der Reiterhilfen einfacher macht.

 

Unterkunft

Die Pferde stehen in einem Gruppen-Offenstall und bekommen täglich Weidegang auf grosszügigen Weiden. Das Pferd muss Barhuf und sozial zu anderen Pferden sein. Der Stall befindet sich in 1715 Alterswil (Kanton Freiburg). 

 

Kosten

Die Kosten variieren je nach Aufwand und Vorstellungen zwischen CHF 900.00 und CHF 1 300.00 inkl. Vollpension pro Monat. Die Kosten können durch einen Tag Stalldienst reduziert werden.

 

Gerne stellen wir ein entsprechendes Angebot zusammen.  

 

Bei Interesse freue ich mich über Ihre Kontaktaufnahme unter sonjaruffieux@hotmail.com